Schulbus

Für den Trans­port der Kin­der zu unse­rer Schu­le bzw. nach Hau­se ist die Kreis­ver­wal­tung Cochem-Zell im Auf­ga­ben­be­reich „Schü­ler­be­för­de­rung” zustän­dig. Von ihr ist die RMV beauf­tragt, die Schul­kin­der aus Audera­th, Mei­se­rich und Vor­poch­ten zu beför­dern.

Wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen ent­neh­men Sie bit­te dem Doku­ment Fra­gen zur Schü­ler­be­för­de­rung des Lan­des­el­tern­bei­rats von Rhein­land-Pfalz.

Probleme beim Bustransport

Soll­ten wie­der­holt Schwie­rig­kei­ten bei der Bus­fahrt auf­tre­ten, dru­cken Sie sich bit­te den Erfas­sungs­bo­gen unten aus, um Pro­ble­me zu doku­men­tie­ren. Wir sind bereit, berech­tig­te Beschwer­den mit­zu­tra­gen. Dazu rei­chen Sie das aus­ge­füll­te For­mu­lar bei uns ein. Wir bestä­ti­gen es mit Schuls­tem­pel und Unter­schrift und lei­ten es ent­spre­chend wei­ter.

Beach­ten Sie bit­te: Der Kreis ist nur dann ver­pflich­tet bei Beschwer­den zu han­deln, wenn die von der RMV ein­ge­setz­ten Bus­un­ter­neh­men gesetz­li­che Auf­la­gen miss­ach­ten. Soll­ten aller­dings alle recht­li­chen Vor­ga­ben ein­ge­hal­ten wer­den, liegt es aus­schließ­li­ch im Ermes­sen der Kreis­ver­wal­tung, auf Beschwer­den zu reagie­ren.

Erfas­sungs­bo­gen Bus bei Pro­ble­men & Beschwer­den

Bustransport im Winter / bei Unwetter

In den Win­ter­mo­na­ten der letz­ten Jah­re kam es immer wie­der zu zahl­rei­chen wit­te­rungs­be­ding­ten Ein­schrän­kun­gen im Lini­en­ver­kehr.  Bevor Sie in der Schu­le anru­fen, um nach­zu­fra­gen, ob der Unter­richt statt­fin­det, infor­mie­ren Sie sich bit­te erst bei der VRM, ob der Bus Ihr Kind abho­len wird: VRM-Info.

Für unsere Grundschule gilt:

  1. Grund­sätz­li­ch fin­det an jedem Tag Unter­richt statt.
  2. Dies gilt auch, wenn nur ein Teil der Schü­ler die Schu­le errei­chen kann.
  3. Es muss von Fall zu Fall ent­schie­den wer­den, ob an sol­chen Tagen Klas­sen­ar­bei­ten geschrie­ben wer­den.
  4. Es wird aus­drück­li­ch dar­auf hin­ge­wie­sen, dass es in der Ver­ant­wor­tung der Eltern liegt, ob sie in extre­men Situa­tio­nen ihr Kind zu Hau­se las­sen.

Die Schü­ler gehen wie gewohnt zur Bus­hal­te­stel­le und war­ten dort bis zu 15 Minu­ten. Ist der Bus bis dahin nicht ein­ge­trof­fen, kön­nen die Schü­ler wie­der nach Hau­se gehen. Gen­au eine Zeit­stun­de (60 Minu­ten) nach der offi­zi­el­len Abfahrts­zeit ver­sucht der Bus­un­ter­neh­mer erneut, das Dorf anzu­fah­ren. Die War­te­zeit für die Schü­ler beträgt in die­sem Fall nur 10 Minu­ten. Kommt auch zu die­sem Zeit­punkt der Schul­bus nicht in den Ort, fällt für die Kin­der an die­sem Tag der Unter­richt aus. Es wird erwar­tet, dass alle Schü­ler, die die Schu­le vor­sich­tig zu Fuß errei­chen kön­nen, pünkt­li­ch zum Unter­richts­be­ginn anwe­send sind.