Sportfest

Für das Sport­fest (Viel­sei­tig­keits­wett­be­werb) am Don­ners­tag, dem 3.7., bit­ten wir um Ihre Hil­fe! Wenn Sie an die­sem Vor­mit­tag hel­fen kön­nen, infor­mie­ren Sie bit­te die Klas­sen­leh­re­rin Ihres Kin­des. An jeder Sta­ti­on befin­det sich eine Kol­le­gin, die alles Wei­te­re erklärt. Bit­te sei­en Sie am 3.7. um ca. 8.30 Uhr auf dem gro­ßen Sport­platz in Ulmen-Mei­se­rich. Die Schü­ler kom­men, wie gewohnt, um 8.00 Uhr in die Schu­le und gehen mit ihren Leh­re­rin­nen zum Sport­platz.

Das Ende wird FÜR ALLE KLASSEN um 13.00 Uhr sein. Die Kin­der wer­den von den Leh­re­rin­nen zurück zur Schu­le beglei­tet. Eltern kön­nen Ihre Kin­der aber auch ab 12.30 Uhr vom Sport­platz abho­len. Die Bus­kin­der wer­den um 13 Uhr am Sport­platz abge­holt. Die Ganz­tags­schu­le fin­det regu­lär statt.  Auf dem Sport­platz wer­den Geträn­ke ver­kauft (Limo, Spru­del, Apfel­schor­le zu je 1€). Jedes Kind erhält auch ein Würst­chen kos­ten­los.

Wir wer­den die­ses Jahr wie­der einen Viel­sei­tig­keits­wett­be­werb durch­füh­ren, so wie vor zwei Jah­ren. Die Kin­der star­ten in Grup­pen und wett­ei­fern als Grup­pe um die bes­te Plat­zie­rung.

War­um fin­det der Viel­sei­tig­keits­wett­be­werb anstel­le der Bun­des­ju­gend­spie­le statt?

  1. Die Kin­der müs­sen sich mehr bewe­gen! (mehr Bewe­gungs­zeit, mehr Dis­zi­pli­nen: Lang­stre­cken­lauf, Hür­den­lauf, Sprint, Medi­zin­ball­sto­ßen, Weit­sprung, Ball­wurf)
  2. Erhöh­te Anfor­de­run­gen durch Viel­sei­tig­keit!
  3. Vor­be­rei­tung für das Kreis­sport­fest der Grund­schu­len in Cochem-Zell, das eben­so in Grup­pen durch­ge­führt wird!

Neue Zeugnisse mit Könnensprofilen

Sehr geehr­te Eltern,

mit Schrei­ben vom 21.11.2013 wur­den wir vom Minis­te­ri­um für Bil­dung und Kul­tur dar­über infor­miert, dass sich die aktu­el­le Grund­schul­ord­nung wie folgt ändert:

Die Leh­rer-Eltern-Schü­ler-Gesprä­che zum Halb­jahr der Klas­sen­stu­fe 2 wer­den nun auch zum Halb­jahr der Klas­sen­stu­fe 3 und 4 ver­bind­lich ein­ge­führt und pro­to­kol­liert.

Zusätz­lich zum Leh­rer-Eltern-Schü­ler-Gespräch wird in Klas­se 3 und 4 ein Halb­jah­res­zeug­nis aus­ge­stellt, in dem die Leis­tun­gen in den Fächern in Form von Noten beur­teilt wer­den.

Die Zeug­nis­se am Ende der Klas­sen­stu­fen 3 und 4 ent­spre­chen den bis­he­ri­gen Rege­lun­gen, in den Fächern kann aber  alter­na­tiv zu den bis­he­ri­gen Zeug­nis­for­mu­la­ren die freie ver­ba­le Erläu­te­rung in Form von stan­dar­di­sier­ten Kön­nen­spro­fi­len erfol­gen.

Die Gesamt­kon­fe­renz hat sich für die Zeug­nis­se mit Kön­nen­spro­fi­len ent­schie­den und schul­ei­ge­ne Kön­nen­spro­fi­le erstellt.

Gemeckert wird nur bei den Ziegen

Viel Geme­cker gibt es auf dem Vul­kan­hof in Gil­len­feld. Das kommt aber nicht von den Schü­lern son­dern natur­ge­ge­ben von den Zie­gen. Den Schü­lern der Grund­schu­le Ulmen gefällt der Kon­takt zu den Tie­ren und die neu­en Kennt­nis­se, die sie beim Pro­jekt Lern­ort Bau­ern­hof erfah­ren.

Weich”, das ist das Wort, das den Kin­dern der Grund­schu­le Ulmen am häu­figs­ten ein­fällt, wenn sie beschrei­ben sol­len, was ihnen an den Zie­gen gefällt. Die Zweit­kläss­ler sind zu Gast bei der Zie­gen­kä­se­rei in Gil­len­feld. Ihre Auf­ga­be ist es zunächst, eine Zie­ge aus­zu­su­chen und ihr einen Namen zu geben.

Lesen Sie den voll­stän­di­gen Arti­kel beim Trie­rer Volks­freund